Blind für den Verrat durch die eigenen Institutionen

Narzisstischer Missbrauch ist seit einigen Jahren Thema im öffentlichen Raum. Dass Narzissten andere manipulieren in Beziehungen mit tatsächlichem oder scheinbarem Machtgefälle, kann über einen langen Zeitraum aufrechterhalten werden durch einen Mechanismus, der in der psychologischen Forschung "Betrayal Trauma Blindness" gennant wird. Diese Blindheit gegenüber dem Trauma des Verrats, das andere Menschen und sogar Institutionen zufügen, sorgt dafür, dass das Opfer den Missbrauch gar nicht als solchen erkennt und in der Folge seine Situation auch nicht verändern will. Das ist besonders interessant im Hinblick auf institutionellen Missbrauch, Korruption und Straflosigkeit in Lateinamerika, denn diese Umstände scheinen sich dort nie oder kaum zu ändern.

Mit einem LAZ-Abo können Sie den kompletten Artikel lesen.

LAZ jetzt abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren …